#fototipp: schau dir viele gute bilder an. sammel ideen.

Hol Dir Inspiration und schau Dir viele starke Bilder an! Aber nur die, die Dir wirklich gefallen und die Dir etwas bedeuten. Zu viel Kitsch 🦄 und belangloses Grundrauschen 🧻 bringen Dich nicht weiter.

#fototipp: versteck dich. oder halt etwas vor die linse.

Mit dem folgenden einfachen Effekt erzeugst Du eine ganz besondere Stimmung und räumliche Tiefe in Deinem Bild: Manchmal musst Du einen Schritt zurück machen und Dich hinter etwas verstecken, das Du dann geschickt in den Vordergrund des Bildes schiebst. Das kann ein Baum, eine Mauer, ein Vorhang oder ein anderer Gegenstand sein.

#fototipp: meterhohe altbaufenster. perfektes licht für portraits.

Große Fensterflächen werfen Licht mit einer klar definierten Richtung auf die Person vor der Kamera. Weiße Vorhänge streuen das Licht zusätzlich und machen es weich. Da es seitlich einfällt gibt es auch kaum harte Schatten im Gesicht. Stell Dich der Person, die Du fotografierst, gegenüber. Mit der einen Schulter zum Fenster und mit der anderen in den Raum hinein. Oder arbeite mit Silhouetten im Gegenlicht.

#fototipp: geh nah ran. noch näher!

Geh bei Portraits auch mal nah ran. Tritt keinem auf den Fuß. Aber tauch nicht hinterm Teleobjektiv ab! Klar, lange Linsen bringen die viel Unschärfe zum Freistellen und ein tolles Bokeh, aber wenn Du weit weg bist und den Kontakt zur Person vor der Kamera verlierst, leidet das Bild – und das sieht man! 📷➡️🙋‍

#fototipp: freiraum lassen!

Manchmal ist weniger mehr: Versuch deine Bilder mal nicht formatfüllend aufzunehmen. Lass gleichmäßige "leere" Flächen zu. Das gibt dem Bild viel Ruhe und lenkt den Blick aufs Ziel.